Weiter. Springe zum Hauptinhalt (Zugangstaste S)

Utility-Sektion

Zugang für Kunden

Werden Sie Kunde

Ende des Abschnitts Utilities

de

Sie sind in:

  1. Home
  2. Wir
  3. Neuigkeiten

Banca March - Crecemos con valores, crecemos juntosNeuigkeiten

Beginn der Hauptinhalt

Banca March strebt danach, Sie ständig zu informieren, daher bieten wir Ihnen in diesem Bereich die Möglichkeit, die Informationen abzurufen, die Sie interessieren.

03/25/2021

Banca March steigert ihren Solvabilitätskoeffizienten auf 18,43 %, die höchste Quote im spanischen Bankwesen, und erzielt im Bankgeschäft ein Ergebnis von 87,3 Millionen

  • ForderungsausfallrateDie Bank hält eine Kernkapitalquote von CET 1 (18,43 %), Liquiditätsdeckungsquote (LCR: 237 %) und DTL (138 %) sowie Kreditausfalldeckung (CDS: 58,89 %). Diese Zahlen gehören zu den höchsten unter den europäischen Banken.
  • Banca March verzeichnet nach wie vor die niedrigste Verzugsquote des spanischen Finanzsystems, ohne auf den NPL-Verkauf mit Abschlägen zurückgegriffen zu haben: Stand Dezember 1,62 %, gegenüber durchschnittlich 4,51 % in der Branche (jüngste Zahlen der Spanischen Staatsbank).
  • Das Ergebnis des Bankgeschäfts nach Steuern lag infolge der aufsichtsrechtlichen Erhöhung der Rücklagen für Insolvenzen um 13 bei 87,3 Millionen Euro, 16 % weniger als im Jahr 2019. Trotz des schwierigen Umfelds blieb das Betriebsergebnis gegenüber dem Vorjahr stabil und die Einnahmen für die Erbringung von Dienstleistungen stiegen um 3,9 %.
  • Der Konzernertrag der Gruppe Banca March nahm aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus auf die Ergebnisse der Corporación Financiera Alba, an der Banca March mit 15 % beteiligt ist, um 44,3 % auf 69,72 Millionen Euro ab.
  • Das Finanzinstitut hat sich an allen von der Regierung gestarteten Initiativen beteiligt, um die eingetretene schwere Krise zu erleichtern. Zu diesem Zweck nimmt es an den ICO-Garantien für Unternehmen und Selbstständige, den branchenbezogenen Karenzzeiten und Zahlungsaufschüben, die sowohl durch die Königliche Verordnung geregelt als auch auf Initiative der Bank gewährt werden, ebenso wie auch an den ISBA-Linien der Balearischen Regionalregierung über einen Gesamtbetrag von 1,421 Milliarden Euro teil, von denen 34,67 % des Volumens und 48,56 % der Transaktionen auf den Balearen durchgeführt wurden.
  • Die spezialisierten Sparten Private Banking und Vermögen wiesen trotz der Volatilität der Märkte ein ausgezeichnetes Verhalten auf und erzielten einen Anstieg der verwalteten Vermögenswerte um 8,9 %, eine Investitionssteigerung um 8,7 % und ein Wachstum der Kundenzahl um 7,5 %.
  • Der angestiegene Neugewinn an verwalteten Vermögenswerten belief sich auf 1,289 Milliarden Euro netto, von denen 200 Millionen Co-Investment-Produkte in der Realwirtschaft sind und 240 Millionen von dem internationalen Private Equity Dachfonds March PE Global I, dem ersten Programm von March Private Equity, kommerzialisiert werden.
  • Beim Unternehmenskundengeschäft konnte ein Rekord an Beratungen für Familienunternehmen verzeichnet werden, wodurch die Führungsposition der Bank im Bereich der Veranlagung kurzfristiger Anleihen mit insgesamt 34 Beratungsprogrammen und einem Umfang durchgeführter Emissionen in Höhe von 4,8 Milliarden Euro untermauert wurde.
  • Banca March war die erste Bank in der EU, die Vereinbarungen mit der EIB im Rahmen der speziellen europäischen Bürgschaftslinien zur Abmilderung der Auswirkungen von COVID-19 abgeschlossen hat und die über 600 Millionen für spanische KMU und Großunternehmen mobilisieren wird.
  • Im Bereich Großunternehmen nahm das Geschäft im ersten Halbjahr um 15,5 % zu. Die Anzahl der Kunden stieg um 5 %, die Kreditinvestition um 12 % und die Bankressourcen um 37 %.
  • Auf den Balearen stiegen im Bereich des Unternehmens- und Privatkundengeschäfts, der den Hauptanteil der Aktivität in dieser Region ausmacht, die Kreditinvestitionen um 4,5 %, die verwalteten Vermögenswerte um 2,6 % und die Anzahl der Kunden um 9,5 %, mit einem Zuwachs im Finanzergebnis (7,6 %) und im Betriebsergebnis (11,1 %).

Trotz der Krisensituation infolge des COVID-19 und der Vernichtung von Arbeitsplätzen in der Bankbranche setzt sich Banca March getreu ihrer Strategie und ihres Geschäftsmodells für ihre fachkundigen Mitarbeiter und die Schaffung neuer Arbeitschancen ein, insbesondere für jüngere Leute: Im Jahr 2020 wurden 101 Mitarbeiter mit einem Durchschnittsalter von 31 Jahren eingestellt, wobei der Beschäftigungsanteil von Frauen und Männern bei 50/50 lag. Banca March ist die einzige spanische Bank, die derzeit über die Zertifizierungen Great Place to Work und Top Employer verfügt, die höchsten Auszeichnungen im Rahmen der Personalressourcen.

Im Laufe eines der kompliziertesten Geschäftsjahres mit den meisten Herausforderungen seit Menschengedenken verstärkte Banca March ihr Eigenkapital, wobei sie ihre Strategie aufrechterhielt und ihr Geschäftsmodell verstärkte, das schon immer auf soliden Finanz- und Kapitalkoeffizienten basierte. Damit konnte 2020 mit einem CET 1 von 18,43 % abgeschlossen werden, dem höchsten im spanischen Bankwesen und einem der höchsten Europas. Das Finanzinstitut verzeichnet weiterhin die geringste Forderungsausfallrate des Banksektors in Spanien (1,62 % bis Dezember), ohne dafür auf die massive Veräußerung von Non Performance Loans mit Abschlägen zurückgegriffen zu haben. Im Vergleich dazu lag der Mittelwert des Sektors bei 4,51 % (nach aktuellen Daten der Bank von Spanien). Auch die Solvabilitätskoeffizienten — LCR (237 %) und DTL (138 %) — und Kreditausfallversicherung (58,89 %) gehören zu den höchsten im Bankwesen. Dank dieser soliden Fundamente behauptet sich Banca March entschlossen und in optimaler Position in dieser Zeit der Ungewissheit, die durch die Coronavirus-Krise entstanden ist. Gleichzeitig bleibt sie ihrer Verpflichtung treu, ihre Kunden weiterhin zu unterstützen.

Die solide Strategie, die Ergebnisse und das Wertversprechen von Banca March wurden im April 2020, mitten in der Pandemie, von der Ratingagentur Moody’s unterstützt, die das langfristige Rating mit A3 mit Trend „stabil“ einstufte, eine der besten Bewertungen im spanischen Finanzsystem und noch vor dem Königreich Spanien (derzeit mit Baa1 bewertet).

Das Ergebnis des Bankgeschäfts nach Steuern lag infolge der aufsichtsrechtlichen Erhöhung der Rücklagen für Insolvenzen um 13 % bei 87,3 Millionen Euro, 16 % weniger als im Jahr 2019. Trotz der außerordentlichen Rücklagen weist Banca March Kreditkosten von 0,41 % gegenüber dem Branchendurchschnitt von 0,73 % auf. Trotz des schwierigen Umfelds blieb das Betriebsergebnis gegenüber dem Vorjahr stabil und die Einnahmen für die Erbringung von Dienstleistungen stiegen um 3,9 %.

Der Konzernertrag der Gruppe Banca March sank um 44,3 % auf 69,72 Millionen Euro, und zwar wegen der Auswirkungen des Coronavirus auf die Corporación Financiera Alba (an der Banca March mit 15 % beteiligt ist), die aufgrund der Volatilität der Börsen einen Konzernertrag von -95 Millionen Euro in 2020 im Vergleich zu einem Konzernertrag von 179 Millionen Euro im Vorjahr erzielte.

Die spezialisierten Sparten Private Banking und Vermögen wiesen trotz der Volatilität der Märkte ein ausgezeichnetes Verhalten auf und erzielten einen Anstieg der verwalteten Vermögenswerte um 8,9 %, eine Investitionssteigerung um 8,7 % und ein Wachstum der Kundenzahl um 7,5 %.

Auf den Balearen stiegen im Bereich Unternehmens- und Privatkunden, der das Hauptgeschäft von Banca March in diesem Gebiet darstellt, dank der umfangreichen Kenntnis und Bindung der Bank in Bezug auf den Markt ihres Ursprungs, die Kreditinvestitionen um 4,5 %, die verwalteten Vermögenswerte um 2,6 % und die Zahl der Kunden um 9,5 %, mit einem Zuwachs beim Finanzergebnis (7,6 %) und beim Betriebsergebnis (11,1 %).

Das Finanzinstitut hat sich an allen von der Regierung gestarteten Initiativen beteiligt, um die eingetretene schwere Krise zu erleichtern. Zu diesem Zweck nimmt es an den ICO-Garantien für Unternehmen und Selbstständige, den branchenbezogenen Karenzzeiten und Zahlungsaufschüben, die sowohl durch die Königliche Verordnung geregelt als auch auf Initiative der Bank gewährt werden, ebenso wie auch an den ISBA-Linien der Balearischen Regionalregierung über einen Gesamtbetrag von 1,421 Milliarden Euro teil, von denen 34,67 % des Volumens und 48,56 % der Transaktionen auf den Balearen durchgeführt wurden.

Die Pandemie hat den entschiedenen Umwandlungsprozess, in dem sich Banca March befindet, in den Bereichen Digitalisierung, Technologie und Betrieb intensiviert. Nach dem ehrgeizigen digitalen Transformationsplan 2018-2020, für den in diesem Zeitraum 75 Millionen Euro investiert wurden, konzentriert sich die Hauptstrategie des Dreijahresplans #GemeinsamInAktion 2020-2022 darauf, das Geschäftsmodell von Banca March weiterzuentwickeln und zu stärken. Dabei ist die Bank hauptsächlich auf eine agile Beratung über mehrere Kanäle fokussiert, die sich auf Werkzeuge mit bester Technologie und auf exklusive, differenzierte Produkte stützt, und hat sich klare Ziele zur Verbesserung der Kundenerfahrung, der kommerziellen Mittel und der betrieblichen Effizienz gesetzt, wobei gleichzeitig auch ihre technologischen Grundlagen weiterentwickelt werden.

José Luis Acea, geschäftsführendes Verwaltungsratsmitglied der Bank, erklärte: „Mit dem Ausbruch von COVID-19 sahen wir uns im Geschäftsjahr 2020 gezwungen, unsere ganzen Bemühungen auf verschiedene Fronten zu konzentrieren, die alle von wesentlicher Bedeutung für die Fortführung unserer Aktivitäten und den erstklassigen Kundenservice gewesen sind. Allem voran fühlten wir uns dem Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter und Kunden verpflichtet und wollten parallel dazu die Kontinuität des Geschäfts sicherstellen. Zudem haben wir uns an allen Initiativen beteiligt, die zur Abschwächung der Auswirkungen von COVID-19 auf Familien und Unternehmen in Gang gesetzt worden sind, und wir haben uns den Bemühungen der Branche angeschlossen, ein unbestreitbarer Teil der Lösung für die komplizierteste Situation mit den meisten Herausforderungen in langer Zeit zu sein. Die Pandemie hat die Solidität des Geschäftsmodells und der Strategie von Banca March untermauert, ebenso wie ihre Ausrichtung auf Umsicht und eine Vision auf lange Sicht, die ein unterscheidendes Merkmal unserer Bank ist. Wir sind uns vollkommen darüber im Klaren, dass diese Verpflichtung weit über die gesundheitliche Lösung und die Kontrolle der Pandemie hinaus gehen muss, denn infolge der verheerenden Auswirkungen dieser Krise möchten wir unseren Kunden in den kommenden Monaten näher sein als je zuvor. Dabei kommt jetzt unser Motto zum Tragen, nämlich dass man sich „in den guten Zeiten für schlechtere und harte Zeiten vorbereiten muss“. Ein Beweis dafür ist die Tatsache, dass wir das Ziel erreicht haben, das Eigenkapital der Bank zu verstärken und, ein Jahr früher als im derzeitigen Dreijahresplan 2020-2022 vorgesehen, ein CET 1 von mehr als 18 % zu erzielen. Wir werden das Versprechen der Serviceleistungen, Nähe und Qualität, das wir unseren Kunden gegeben haben, weiterhin erfüllen, indem wir auf ihre Bedürfnisse eingehen, darauf reagieren und Lösungen bieten. Zu diesem Zweck haben wir zudem weiterhin unsere Digitalisierungsverfahren beschleunigt, ohne dabei unsere ganz eigenen Merkmale und das Modell basierend auf persönlichen Beziehungen, Nähe, Umsicht und langfristiges Denken aufzugeben. Mit anderen Worten, wir sind mehr denn je unserer Philosophie des gemeinsamen Wachstums zusammen mit den Kunden, Mitarbeitern, Aktionären und der Gesellschaft im Allgemeinen treu geblieben".

Das Versprechen, ein großartiger Arbeitgeber zu sein

Trotz der Krisensituation infolge des COVID-19 und der Vernichtung von Arbeitsplätzen in der Bankbranche setzt sich Banca March getreu ihrer Strategie und ihres Geschäftsmodells weiterhin für die Stabilität der Arbeitsplätze aller ihrer Mitarbeiter ein, ebenso wie für die Schaffung neuer Arbeitschancen, insbesondere für jüngere Leute: Im Jahr 2020 wurden 101 Mitarbeiter mit einem Durchschnittsalter von 31 Jahren eingestellt, wobei der Beschäftigungsanteil von Frauen und Männern bei 50/50 lag.

Seit Beginn der Gesundheitskrise hat Banca March die erforderlichen Maßnahmen ergriffen und bis heute beibehalten, um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und Kunden zu schützen und gleichzeitig die geschäftliche Kontinuität in vollem Umfang aufrechtzuerhalten und sicherzustellen. In allen Bereichen wurde die Arbeit im Home-Office eingeführt – sowohl bei den zentralen Dienstleistungen als auch im Vertriebsnetz – und das gesamte Fachpersonal, das von zuhause aus arbeitet, verfügt über die erforderlichen Mittel. Vom ersten Augenblick an haben wir unsere gesamte technologische Infrastruktur und die digitalen Tools ausgebaut und uns vermehrt um die Nähe zu unseren Kunden bemüht. Dafür haben wir die Kommunikation und den persönlichen Kontakt mit ihnen verstärkt und ihnen uneingeschränkten Zugang zu unserem Beratungs- und Fachpersonal geboten. Dadurch waren die Auswirkungen der Pandemie auf den Betrieb und die normale Geschäftstätigkeit nur minimal.

Getreu ihres Mottos des Gemeinsamen Wachstums mit Kunden, Mitarbeitern, Aktionären und der Gesellschaft im Allgemeinen verstärkte Banca March während des Geschäftsjahrs ihre Initiativen, um ein aktiver und engagierter Bestandteil der wirtschaftlichen Erholung zu sein. Seit dem vergangenen April verfügen alle Mitarbeiter der Gruppe über eine Versicherung für Krankenhausaufenthalte und die Zeit danach infolge von COVID-19, die von der Bank selbst und ihren Filialen abgeschlossen wurde. Zudem bot die Bank im Jahr 2020 die Möglichkeit, an den spanischen und internationalen Bankautomaten kostenlos über Bargeld zu verfügen, und darüber hinaus konnte die Kreditkartenbezahlung kostenlos aufgeschoben werden. Außerdem hat Banca March seit März 2020 die Bezahlung der Renten- und Arbeitslosenbezüge ihrer Kunden vorgezogen.

Die technische Qualifizierung der Fachkräfte von Banca March ist teilweise auf die Personalpolitik zurückzuführen, die auf der Meritokratie und der beruflichen Weiterentwicklung des Personals beruht. Mit dieser Politik soll stets eine wirksame Umsetzung der Bank als höchst wirtschaftliche Organisation verfolgt werden, die sich an Ergebnissen orientiert und durch ethische Werte der Professionalität, Kompetenz, Meritokratie und des verantwortungsvollen Bankwesens auszeichnet. Als Ergebnis dieser Strategie ist Banca March in den Jahren 2019, 2020 und 2021 die einzige spanische Bank gewesen, die als großartiger Arbeitgeber ausgezeichnet wurden, nämlich von zwei der wichtigsten Consulting-Unternehmen im Bereich des Personalmanagements, Great Place to Work und Top Employers, die das Management-Modell, die Kultur des Vertrauens und den Stolz darauf, zum Unternehmen zu gehören, besonders hervorhoben.

Banca March konsolidiert sich wie keine andere als Ausbildungsstätte für Vermögensmanager und fällt besonders durch die bedeutende Investition in die Schulung ihres Fachpersonals auf, das über das Talent-Programm in die Gruppe aufgenommen wird. Damit erhalten diese Fachleute einen Qualifikationsgrad, der es ihnen ermöglicht, angefangen von kleinen Sparern bis hin zu den anspruchsvollsten Anlegern zu beraten. Die Investition in die Weiterbildung pro Mitarbeiter bei Banca March ist wesentlich höher als der Durchschnitt in der Branche, und dies wirkt sich deutlich auf einen außergewöhnlich guten Kundenservice aus. In den vergangenen fünf Geschäftsjahren hat das gesamte Fachpersonal von Banca March mit einem Jahresplan an Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen, die an die jeweiligen Bedürfnisse der Teams und den Kontext zum entsprechenden Zeitpunkt angepasst waren. In den letzten Jahren wurde der Fortbildung im Zusammenhang mit der Beratung besondere Bedeutung beigemessen, mit dem Ziel, über die besten Fachleute in der Branche mit Zertifizierungen auf internationaler Ebene zu verfügen.

2013 wurde das Programm „Talento“ für Universitätsabsolventen mit hohen beruflichen Kompetenzen und Sprachkenntnissen in Gang gesetzt. Den jungen Leuten, die über dieses Programm eingestellt werden, wird ein persönlicher Mentor zugewiesen, und sie werden je nach ihrem Profil in verschiedenen Bereichen weiterbildet. Inzwischen gibt es bei der Bank 157 junge Fachkräfte, die das Programm erfolgreich absolviert haben und Teil der Belegschaft von Banca March geworden sind.

Unterstützung und Beratung für Familienunternehmen

Im Bereich des Corporative Banking ist die Tätigkeit von Banca March auf Unternehmen, Familienunternehmen und unternehmerische Familien fokussiert, wobei die Spezialisierung auf alternative Finanzierung, Direct Lending, maßgerechte Cashflow-Lösungen und Risikodeckung in den Vordergrund gestellt wird. Das Geschäftsmodell von Banca March ist einzigartig im spanischen Finanzsystem und hat sich in einem besonders komplizierten Umfeld für die Unternehmen und insbesondere für die Familienunternehmen mit neuartigen Lösungen bestätigt, die weit über die reinen Bankdienstleistungen hinausgehen. Im Bereich Großunternehmen nahm das Geschäft im ersten Halbjahr um 15,5 % zu. Die Anzahl der Kunden stieg um 5 %, die Kreditinvestition um 12 % und die Bankressourcen um 37 %.

Im Dezember 2020 war Banca March die erste europäische Bank, die ein Abkommen mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) abschloss, um eine vom Paneuropäischen Garantiefonds (EGF) verbürgte Finanzierung zu ermöglichen, eines der von der EU im vergangenen Jahr verabschiedeten Instrumente zur Abschwächung der Auswirkungen von COVID-19. Basierend auf dieser und anderen Vereinbarungen, die ebenfalls mit der EIB getroffen wurden, leitet Banca March über 600 Millionen Euro an spanische KMU und Großunternehmen weiter.

Banca March ist bei ihrer Unterstützung der Familienunternehmen und der Unternehmer sowohl auf den Balearen als auch in den restlichen Gebieten, in denen sie präsent ist, einen Schritt weitergegangen, indem sie den Zugang zu den im europäischen Aufbaufonds Next Generation EU vorgesehenen Mitteln erleichtert und sich aktiv daran beteiligt, um die digitale und ökologische Wandlung voranzutreiben. Zu diesem Zweck fördert sie Projekte, die ihre wesentliche Rolle bei der Dynamisierung der Wirtschaftsaktivität und Schaffung von Arbeitsplätzen unterstützen, und wirkt intensiv dabei mit. Dabei werden u. a. folgende Linien berücksichtigt: Finanzierung von Investitionsvorhaben, um diese hinsichtlich der Beihilfen attraktiver zu gestalten, Gewährung von Übergangsfinanzierungen bis zum Erhalt von Zuschüssen sowie spezialisierte Beratung der Unternehmen bei der Auswahl und Präsentation von Projekten, die von solchen Mitteln gedeckt werden sollen.

Die Bank lancierte im vergangenen Jahr im Bereich Corporative Banking die Geschäftseinheit Tourismus und Freizeit, die einen sehr spezialisierten Service für die Fremdenverkehrs- und Hotelbranche bietet. Damit werden die Ressourcen und das Modell der Kundenbetreuung sowie das Wertangebot verstärkt. Getreu ihrer Verpflichtung mit diesem Sektor wurde von diesem Bereich der Bericht Die finanziellen Herausforderungen für die Hotelbranche im Kontext mit Covid-19 erstellt, in dem die wesentlichen Probleme dargestellt wurden, denen die spanischen Unternehmen und Gruppen in diesem Bereich gegenüberstehen. Darüber hinaus wurde ein Finanzierungsprojekt für die Energieeffizient in der Hotelbranche in Gang gesetzt.

Banca March hält weiterhin den ersten Platz im Ranking der zugelassenen Berater und Ausgeber der Programme für MARF- und ECP-Wechsel mit kurzer Laufzeit für die Emission spanischer Unternehmen. Die Bank platzierte auf den Kapitalmärkten anhand von 34 Beratungsprogrammen Emissionen über einen Betrag von knapp 4,8 Milliarden Euro in Kapitalinstrumenten mit kurzer Laufzeit (Wechsel, MARF und ECP), mit einem Marktanteil von 59,7 % des aktuellen beim MARF bis zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres emittierten Saldos. Jetzt soll hiermit eine gleichartige Führungsposition auf dem Anleihenmarkt für mittelständische Unternehmen erreicht werden.

Banca March ist nicht nur an 22 gewerkschaftlichen Finanzierungsgeschäften über einen Betrag von insgesamt 3,3 Milliarden Euro beteiligt, sondern untermauert auf diese Weise auch ihre Verpflichtung, zu einer der wichtigsten treibenden Kräfte nachhaltiger Finanzierung zu werden. In den vergangenen Monaten hat die Bank nachhaltige Finanzierungen über insgesamt 420 Millionen Euro abgeschlossen und über die Geschäftseinheit Finanzierungslösungen für Vermögenswerte werden Energieeffizienzprojekte mit Hotelunternehmen abgewickelt.

Die Geschäftseinheit für Unternehmenszusammenschlüsse und Übernahmen (M&A) war bei der Unterstützung des Wachstums von Familienunternehmen mit der Beratung bei grenzüberschreitenden und Immobilientransaktionen besonders aktiv. Angesichts der Konzentration verschiedener Sektoren und der Einbeziehung von Investmentfonds als Finanzpartner wird mit einer Zunahme von Fusionen und Übernahmen gerechnet, um der aktuellen Wirtschaftslage zu begegnen.

Rentable und neuartige Vorschläge im Bereich Private Banking

Die Gruppe Banca March hält sich an der Spitze der Innovation der Privatbankprodukte und stellt für alle Sparer- und Anlegerprofile das umfassendste Angebot an rentablen Vorschlägen zur Verfügung: Co-Investment, treuhänderische Portfolioverwaltung (GDC – Gestión Discrecional de Carteras) mit Wertsteigerungen, alternative Fonds, Private Equity-Dachfonds, nachhaltige Investitionen, themenbezogene Fonds (March Asset Management) und spezielle langfristige Sparprodukte für Kunden der Bereiche Privat Banking und Vermögensverwaltung, wie die von March Vida entwickelten Unit Linked.

Im Zusammenhang mit dem Geschäftsbereich für Co-Investments in Projekten der Realwirtschaft, mit dem Banca March ihren Kunden den Zugang zu Investitionen ermöglicht, an denen sie mit ihrem eigenen Kapital beteiligt ist, wurden im Laufe des Jahres 2020 vier Projekte über einen Betrag von 200 Millionen Euro mit über 350 Anlegern geteilt. Konkret konnte das Investitionsziel für das Projekt T2 Energy Transition Fund, ELTIF, übertroffen werden, ein Fonds, der von Tikehau Capital exklusiv für Banca March geschaffen wurde, um den Kunden die Möglichkeit zu geben, in Private Equity mit Fokus auf den Energiewandel zu investieren, ebenso wie für Oquendo IV, ein Fonds, der spanischen Unternehmen mittlerer Größe über Mezzanine- Darlehen und andere flexible Finanzinstrumente Finanzierung gewährt. Während des Geschäftsjahrs wurde auch das dritte Projekt mit Logistikinfrastrukturen gemeinsam mit Pavasal abgeschlossen und in sechs Wasserkraftwerke in Portugal investiert, und zwar gemeinsam mit Mirova, dem Verwaltungsunternehmen nachhaltiger Infrastrukturen von Natixis IM, Engie, einem der größten Energieerzeugungsunternehmen der Welt, und Crédit Agricole Assurances.

Anfang September vergangenen Jahres verstärkte die Gruppe ihr Co-Investitionsangebot mit der Schaffung von March Private Equity, dem Verwaltungsunternehmen für Private Equity, und kündigte die Lancierung des internationalen Private Equity Dachfonds March PE Global I an, der für viele Anleger zugänglich und das erste einer Reihe neuer Produkte ist, die das Co-Investitionsangebot der Bank erweitern. Mehr als 560 Kunden haben sich im Rahmen dieses Programms bereits zu einer Investition von über 240 Millionen Euro verpflichtet, womit das ursprüngliche Ziel mehr als erreicht wurde. Banca March konsolidiert damit ihr Ziel, die Investitionen in Private Equity auf viele verschiedene Anlegergruppen zu erweitern, und zwar mithilfe einer einzigartigen Dachfonds-Strategie, die durch die Investitionsverpflichtung und die Unterstützung der Aktionäre der Gruppe in einem Umfeld gefördert wird, in dem die herkömmlichen Vermögenswerte mit alternativen Produkten kombiniert werden müssen.

Ende Dezember verfügte Banca March über mehr als 3.900 Verträge über Treuhänderische Portfolioverwaltung (GDC) mit Wertsteigerung, was einen Anstieg um 55 % bedeutet, mit einem Vermögen an verwalteten Portfolios von 1,21 Milliarden Euro, 38 % mehr als Ende 2019. Trotz der komplizierten Situation in diesem Geschäftsjahr infolge der Pandemie konnte die treuhänderische Portfolioverwaltung von Banca March in jedem Monat des Jahres 2020 Nettokundenzugänge verzeichnen. Alle Modellportfolios haben im Laufe des Jahres positive Renditen erzielt, angefangen von 3,3 % beim Portfolio mit dem defensivsten Profil und ausschließlich festverzinsten Wertpapieren, bis hin zu 30 % bei Next Generation, der Strategie, die auf globalen Megatrends beruht und ihre verwalteten Vermögenswerte um mehr als 140 % auf 220 Millionen Euro und 4.500 Kunden erhöhen konnte. Die Vorschläge für die Investition in alternative Vermögensanlagen, die von der Bank in der zweiten Hälfte 2019 über die Partnerschaften mit K2 Advisors-Franklin Templeton (GDC) und Banque Syz (Investmentfonds) in ihr Angebot aufgenommen wurde, beläuft sich insgesamt auf 160 Millionen verwaltete Euro von mehr als 80 Kunden.

Nach der Lancierung des Mediterranean Fund im Jahr 2019 setzte Banca March die Entwicklung eines robusten Vorschlags ganz im Einklang mit einem der Trends fort, die die kommenden Jahre prägen werden, nämlich die Nachhaltigkeit. Dieser bestand in der Lancierung von zwei globalen Aktienfonds, (bei denen die positiven Auswirkungen der Investitionen gemessen an den 17 nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen berücksichtigt werden) in Zusammenarbeit mit führenden internationalen Verwaltungsunternehmen für das Impact-Investment wie CPR-Amundi. Diese Strategien wurden sehr gut angenommen und verwalteten zum Ende des Geschäftsjahres 65 Millionen Euro.

March Asset Management (AM) ist das Verwaltungsunternehmen der Gruppe und einer ihrer strategischen Bestandteile. Mit einem verwalteten Vermögen in Höhe von 5 Milliarden Euro zum 31. Dezember 2020 behält das Unternehmen seine Führungsposition im Bereich der themenbezogenen Fonds mit The Family Businesses Fund, Vini Catena und Mediterranean Fund. Dieser Fonds investiert in Unternehmen, die in der Meereswirtschaft sowie in der Wasserwirtschaft und -aufbereitung tätig sind. 10 % der Verwaltungsgebühren des Fonds werden für Projekte zur Wiederherstellung und zum Schutz von Meeresressourcen eingesetzt. Im Jahr 2020 erzielte er eine kumulierte Rendite von 10,55 %, die über seinem Referenzindex liegt. Damit gehört er zu den führenden Fonds seiner Kategorie und konnte seit seinem Beginn bis zum Jahresabschluss insgesamt eine Rendite von +18,20 % erzielen.

Gleichzeitig nimmt March AM auf dem spanischen Markt nach SICAV-Volumen mit knapp 2,12 Milliarden Euro in der Verwaltung solcher Instrumente auf dem spanischen Markt den vierten Platz ein. Die drei institutionellen SICAV, die das Unternehmen verwaltet, sind traditionelle, liquide Co-Investitionsprodukte und eines der Flaggschiffe von Banca March. Torrenova ist die größte SICAV Spaniens, mit einem verwalteten Vermögen von 907,8 Millionen Euro Ende Dezember 2020. Sie wurde vor über 20 Jahren als Investitionsinstrument der Aktionäre der Bank gegründet und derzeit sind 4.466 Kunden beteiligt. Bellver (348,3 Millionen Euro verwaltetes Vermögen und 2.604 Teilhaber) und Lluc (182,6 Millionen Euro und 1.357 Teilhaber) ergänzen diese Produktgruppe. Die drei Fälle stellen ein einmaliges SICAV-Modell dar, zu denen all unsere Kunden mit einer Investition von nur einer Anlage Zugang haben und so ebenfalls die gebotene Rendite der besagten Finanzinstrumente für sich zu nutzen.

Bei Vorsorgefonds, die von March AM verwaltet werden, ist besonders auf die Verstärkung des Angebots an Rentenvorsorgeplänen „Ciclo de Vida“ hinzuweisen, deren Portfolioverteilung sich an das Profil der Anleger anpasst. Je näher der Termin des Renteneintritts rückt, desto weniger wird in risikoreichere und volatilere Anlagen investiert und die Gewichtung eher konservativer Anlagen wird erhöht. Im vergangenen Juni wurde die March Generación X PP ins Leben gerufen, um Sparern der Generation X - insbesondere denen, die zwischen 1970 und 1980 geboren wurden - eine Rendite und ein Risiko zu bieten, die ihren Bedürfnissen für jede Phase ihres Lebens angemessen sind, und im November wurde March Babyboomer PP lanciert, um den langfristigen Sparbedarf der sogenannten Babyboomer-Generation gerecht zu werden, also denjenigen, die in den 1960er Jahren geboren wurden .

BANCA MARCH – KONZERNGRUPPE

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 31/12/2020 31/12/2019 VariaTION
BETRAG %
Zinsergebnis 153,2 154,1 (0,9) -0,6
Bruttoergebnis 379,3 424,1 (44,8) -10,6
Betriebsergebnis 98,3 146,4 (48,1) -32,9
Anrechenbares Ergebnis 69,7 125,1 (55,3) -44,3%
BILANZ 31/12/2020 31/12/2019 VariaTION
BETRAG* %
Darlehen und Vorschüsse  8.747,6 7.929,0 818,6 10,3
Ressourcen insgesamt 11.152,3 10.728,3 424,0 4,0
Kundeneinlagen 8.615,6 8.277,5 338,1 4,1
Nettovermögen 1.963,7 1.947,3 16,4 0,8
Gesamtvermögen 17.236,2 16.435,6 800,6 4,9
WICHTIGE KENNZAHLEN 31/12/2020 31/12/2019
Forderungsausfallrate 1,62% 1,82%
Deckungsquote 58,89% 54,87%
31/12/2020 31/12/2019
Liquiditätskennzahl 18,43% 16,15%
Tier 1 18,43% 16,15%

Suchen nach Nachrichten

Ende der Hauptinhalt