Navigation überspringen. Direkt den Hauptinhalt aufrufen

Aktualität

Hier beginnt der Hauptinhalt

Banca March veröffentlicht eine Liste mit zehn Empfehlungen für gute Spar- und Anlageentscheidungen

03 August 2021 Kategorie: General

  • Vor dem Hintergrund niedriger Zinsen und von Covid-19 flossen vermehrt Gelder in alternative Anlagen, die Banca March seit 2018 in ihrem Angebot hat, um durch innovative Ideen Renditen zu bieten, die sich von den rein zyklusabhängigen unterscheiden.
  • Derweil im aktuellen Anlageumfeld Planung und qualifizierte Beratung unabdingbar sind, hat Banca March einen Leitfaden für erfolgreiche Anlageentscheidungen erstellt.
  • Die Verwaltungsmandate von Banca March stiegen per Ende Juni im Vergleich zum Vorjahr um 71,5 % auf 1.722 Millionen Euro, während die Investitionen in alternative Anlagen um 140 % zunahmen.

Seit 2018 weist Banca March darauf hin, dass sich die Welt der Investitionen verändert hat und eine neue Art der Analyse erforderlich ist; im Zuge dessen hat die Bank ihr Angebot um alternative Anlagen erweitert, um Renditen aus anderen, nicht rein durch den Zyklus bedingten Quellen zu erzielen. Das wirtschaftliche und soziale Erdbeben, das Covid-19 ausgelöst hat, hat diesen Trend nicht beeinträchtigt, sondern sogar noch beschleunigt: An den Märkten und unter den Anlegern fand der Ansatz verbreiteten Anklang.

Die Wirtschaft ist vor allem durch ein niedriges langfristiges Wachstum und niedrige Zinsen gekennzeichnet. Die Realzinsen liegen sogar im negativen Bereich, d. h. die sich rasch normalisierende Inflationsrate übertrifft die Zinsen. Darüber hinaus ist das Bewusstsein für die sozialen und ökologischen Auswirkungen unseres Handelns deutlich gestiegen, was in den Forderungen von Aufsichtsbehörden und Anlegern an ihre Vermögensverwalter Ausdruck findet.

Während die Kunden immer mehr ihren Lebensvorstellungen entsprechend investieren, aus der Ferne agieren, persönliche Beziehungen zu schätzen wissen, sofern sie einen Mehrwert bieten, und das höhere wirtschaftliche und soziale Bewusstsein in ihre finanziellen Entscheidungen einfließen lassen, gewinnen Planung und professionelle Beratung, wie sie Banca March bietet, noch mehr an Bedeutung. Aus diesem Grund hat das Institut einen Katalog bzw. Grundprinzipien zusammengestellt, an dem bzw. an denen sich Sparer und Anleger orientieren können, um zu entscheiden, was sie mit ihrem Geld machen wollen.

Zehn Regeln für erfolgreiche Anlageentscheidungen:

  1. Liquidität kostet Geld. Reduzieren Sie die liquiden Mittel auf das notwendige Minimum, da diese durch negative Zinsen und steigende Inflation doppelt bestraft werden – jetzt und wohl auch künftig.
  2. Zurückgreifen auf qualifizierte Finanzberater. MiFID II hat den Anlegern zahlreiche Vorteile gebracht: Die EU-Richtlinie hat die Transparenz verbessert, Interessenkonflikte beseitigt und eine zertifizierte Qualifikation von Finanzberatern vorgeschrieben.
  3. Übertragung von eher taktischen Entscheidungen an Fachleute. Nur professionelle Vermögensverwalter dachten Mitte März 2020 darüber nach, was sie mit ihrem Geld tun sollten, und hatten die Mittel, die Chancen der Krise zu nutzen.
  4. Möglichst breite Streuung der Portfolios. Entscheidend ist nicht die Anzahl der Wertpapiere, sondern dass unterschiedliche Wetten eingegangen werden, d. h. dass in verschiedene Strategien und Märkte investiert wird.
  5. Aktive Verwaltung. Die Märkte reagieren sehr schnell auf Veränderungen oder auf erwartete Veränderungen. Es vollziehen sich laufend kräftige Rotationen zwischen Regionen, Sektoren oder sogar Stilen, die eine permanente Anpassung der Portfolios erfordern.
  6. Langfristig investieren und die Verwendung der sofortigen Liquidität richtig planen . Jener Teil der Ersparnisse, der nicht unmittelbar verfügbar sein muss, kann in sehr langfristige Anlagen gesteckt werden, mit denen als Ausgleich für die vorübergehende Illiquidität eine Prämie erzielt werden kann.
  7. Wetten auf sogenannte private Märkte. Privates Beteiligungskapital, nicht börsennotierte Schuldtitel, Infrastruktur- oder Immobilienanlagen bieten eine bessere Diversifizierung als sofort liquidierbare Anlagen, schützen vor übereilten Entscheidungen und verbessern somit das Risiko-Rendite-Verhältnis.
  8. Es gut machen und Gutes tun. . Die Einbeziehung von nicht-finanziellen Aspekten in die Entscheidungsfindung, wie z. B. soziale oder ökologische Aspekte, wirkt sich nicht nachteilig auf die Rendite aus und trägt auch dazu bei, bestimmte Risiken zu mindern.
  9. Aufnahme alternativer, nicht-traditioneller Strategien. Sie bieten eine asymmetrische Performance, die weniger von der Entwicklung der Märkte als vielmehr von der Fähigkeit der Manager abhängt, Divergenzen in der Performance von Vermögenswerten, Regionen, Sektoren oder Stilen auszunutzen.
  10. Hebelwirkung sorgfältig einsetzen. Das Leverage kann in einem Umfeld negativer Realzinsen eine interessante Möglichkeit sein, um die Rendite zu steigern, wobei jedoch bestimmte Grenzen einzuhalten sind, um die Investition nicht im ungünstigsten Moment auszubremsen.

Die Verwaltungsmandate von Banca March stiegen per Ende Juni im Vergleich zum Vorjahr um 71,5 % auf 1.722 Millionen Euro. Der Kundenzuwachs fiel sogar noch stärker aus. Im ersten Halbjahr 2021 wurden 5.200 Verträge abgeschlossen, 81,5 % mehr als im selben Zeitraum 2020. Das Angebot an alternativen Anlagen wurde 2018 mit dem Ziel eingeführt, den Kunden eine Reihe von offen gestalteten Produkten zu bieten, die auf aktive Weise verwaltet werden, um unabhängig von der jeweiligen Marktlage Renditen zu erzielen.

Die Investitionen in alternativen Anlagen nahmen in der ersten Jahreshälfte um 140 % gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum zu, wobei mehr als 300 Millionen Euro verwaltet wurden. Die Bank hatte das Produktangebot in diesem Bereich 2019 durch Partnerschaften mit K2 Advisors-Franklin Templeton (Verwaltungsmandate) und Banque Syz (Dachfonds) erweitert. Weiter ergänzt wurde es durch den Dachfonds March Alternative Strategies, der konservativen Anlegern Zugang zu einem diversifizierten Portfolio von Instrumenten bietet, die sich auf Long Short Equity-, Global Macro-, Credit/Relative Value- und Event Driven-Strategien spezialisiert haben. Ende Juni belief sich sein verwaltetes Vermögen auf 80 Millionen Euro.

Ende des Hauptinhalts